Gesichtsstraffung mithilfe von Radiofrequenz?

Bei der Gesichtsstraffung mithilfe von Radiofrequenz besteht in der Anwendung von Wärme auf die Haut wodurch im Gewebe ein Widerstand in Form von erhöhter Temperatur entsteht, urch diese Wärme die die für die Kollagenproduktion verantwortlichen Zellen erhalten, werden die Fibroblasten und damit ihre lebenswichtigen Funktionen reaktiviert.

Mit anderen Worten: Die Wärme, die sie durch die Hochfrequenz im Gesicht erreichen stimuliert die Bildung neuer Kollagenfasern die für die Festigkeit und Elastizität der Haut verantwortlich sind in anderen Worten heißt das Gesichtsstraffung.

Wie viele Sitzungen sollten durchgeführt werden?
Die Sitzungen werden in der Regel alle 10-15 Tage durchgeführt und normalerweise sind 4-6 Sitzungen im Gesichtsbereich erforderlich, obwohl wir ab der ersten Sitzung einen Blitzeffekt sehen werden, die Ergebnisse kumulativ sind und die Behandlung normalerweise 2-3 Monate dauert.

Tut es weh?
Es liegt auf der Hand dass der Patient nur in dem Bereich, in dem die Wellen angewendet werden eine Wärmequelle bemerkt und zu Beginn des Verfahrens ein Kribbeln verspürt, das nach etwa zwei Minuten so angenehm ist, dass es wie eine ständige Massage wirkt.

>> zurück zu Kosmetik