Instrumentelle Myofasziale Fibrolyse (HOOKS)

Die Technik besteht darin, Haken unterschiedlicher Größe und Form auf der Haut anzubringen, um Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien zu behandeln.

Die Haken erreichen tiefere Ebenen, die mit den Fingern nicht oder aufgrund von Knochenstrukturen usw. nur schwer zu erreichen sind.

Fibrolyse: Das Hauptziel dieser Technik ist die Wiederherstellung der Mobilität von Strukturen, die diese verloren haben.

Instrumental: Sie wird durch ein Instrument aus rostfreiem Stahl unterstützt.

Myofascial: Es wird auf das myofasziale Gewebe aufgetragen.

Die Auswirkungen:

  • Sie verbessern die Bewegung zwischen den Geweben.
  • Muskelgruppen, Sehnen, Bänder etc. werden optimal beansprucht.
  • Sie verbessern die Durchblutung des Gebietes.
  • Sie begünstigen die Einführung von schmerzstillenden Substanzen.
  • Sie fördern die Genesung nach Verletzungen.

Es werden verschiedene Arten von Verletzungen behandelt:

  • Narben.
  • Myofasziale Auslösepunkte.
  • Sehnenscheidenentzündung. (Sehr wirksam bei der Achillessehne).
  • Plantarfasziitis.
  • Epicondylitis.
  • Pathologien von Läufern.
  • Muskelkontrakturen.
  • Patellar-Chondropathie etc …

>> zurück zu Physiotherapie