PRP-Plättchenreiches Plasma

Wie erfolgt die Entnahme?
Durch eine Blutprobe des Patienten, die durch Venenpunktion wie bei einer konventionellen Analyse entnommen wird.

Wie wird es angewendet?
Die Probe wird zentrifugiert, um die verschiedenen Bestandteile (rote Blutkörperchen, Wachstumsfaktoren und Serum) zu trennen. Wir nutzen die Wachstumsfaktoren, die wir in den zu behandelnden Bereich injizieren, dies kann Gesicht, Hals, Dekolleté, Hände und Kopfhaut sein.

Wie funktioniert das?
Diese Faktoren fördern die ordnungsgemäße Gewebefunktion dort wo sie angewendet wird, indem sie eine Reparatur- und Regenerationsreaktion stimulieren.

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?
Verbesserte Hautqualität, erhöhte Leuchtkraft. Auf der Ebene der Kopfhaut wird ein Rückgang des Haarausfalls wahrgenommen, wodurch das Haar gestärkt und defizitäre Follikel stimuliert werden.

Kontraindikationen: Kann nicht bei Patienten mit Gerinnungskrankheiten, Krebs, Schwangerschaft, Stillzeit, bei zu behandelnden Hautläsionen u.a. durchgeführt werden.

Wie viele Sitzungen sollte ich durchführen? 
1x pro Monat mindestens 4 Sitzungen, nach 3 und 6 Monaten, sowie 1 Jahr erneute Kontrolle und ggf. Wiederholung bzw. Auffrischung der Behandlung um die Erhaltung zu garantieren.

Vorbehandlung: 2 Wochen vor der Blutentnahme gesund essen, damit das Plasma von besserer Qualität ist.Waschen Sie den Kopf am Behandlungstag. 

Pflege nach der Behandlung: nach PRP die Kopfhaut / Haar nach dem Eingriff nicht waschen, nachts das Tonikum als Serum verwenden ( welches mit nach Hause gegeben wird), und am nächsten Tag den Kopf waschen und erneut das Serum auf die gleiche Weise anwenden.

In den anderen Fällen ist allgemeine Vorsicht geboten, im Injektionsbereich. Den Bereich nicht sofort schminken, berühren oder massieren.

>> zurück zu Äesthetische Medizin